Schon sehr lange bin ich auf der Suche nach dem perfekten Sonnenschutz für mich. Das dies natürlich nicht nur ein Produkt für alle Berieche sein kann ist mir ganz schnell klar geworden. Für den Körper nutzt man meist einen anderen Sonnenschutz als für das Gesicht. Genauso gibt es spezielle Sonneschutzprodukte für bereiche wie Narben. um die Augen oder Lippen. 
Solch ein spezieller Schutz ist der Sunscreen Stick von KIKO der sogar einen Lichtschutzfaktor von 50 beinhaltet. 

Dieser Sonnenschutz Stick würde mir von Pinkmelon zum testen zur Verfügung gestellt. Und nun nach knapp 2 wöchigem Test, möchte ich euch meine Erfahrungen über ihn berichten. 



„Schützender Sonnenstick mit LSF 50, hoher Schutz. Zum Schutz sensibler Bereiche wie Lippenkonturen, Narben oder Tattoos. 
Transparent, hinterlässt keine Spuren.“
 
Der Stick ist in einer Hülse untergebracht, die eine doch recht auffällige rosa Farbe aufweist. Zusätzlich befindet sich der Stick noch in einem gelb-orangen Umkarton, der auch noch ein Hinweisblatt in verschiedenen Sprachen beinhaltet. 
Die Kappe des Sticks lässt sich mühelos entfernen und zum Vorschein kommt der Sonnenschutz in Stiftform zum heraus drehen. Der Sonnenschutz selber ist sehr hellgelb und riecht neutral.
Wenn der Stift richtig herunter gedreht ist, wirkt alles sehr fest und stabil. Dies ändert sich sobald man etwas herausdrehen will, um das Produkt auftragen zu können. Irgendwie wird das ganze recht unstabil und klappert auch sehr. Trotz alle dem lässt sich das Produkt sehr schnell und einfach auf die gewünschten Stellen auftragen.
 
Ein kaum sichtbarer, weißlich-glänzender Film hinterlässt der Sonnenschutz, dieser verschwindet aber sehr schnell und die Haut fühlt sich sehr gepflegt an.
Ich habe den Stift auf verschiedensten Stellen getestet. Ich habe keinerlei Hautirritationen oder ähnliches bekommen. Die Stellen werden effektiv vor der Sonne geschützt und zusätzlich noch gepflegt. Die Sonnencreme ist mich auch, um die Augen aufgetragen, nicht in die Augen gekrochen. Auch um und auf die Lippen aufgetragen empfand ich sie als sehr gut. Sie hat keinen komischen Geschmack, was ich sehr wichtig finde, da man doch schnell mal unbewusst mit der Zunge über die Lippen fährt. 
Laut Hersteller soll der Stift auch wasserfest sein. Dies kann ich auch bestätigen, denn wenn Wasser auf die Stellen kommt, auf die ich das Produkt aufgetragen habe, so perlte es einfach ab. 
 
Auch wenn die Verpackung nicht sehr gut verarbeitet ist, so gefällt mir der Stick sehr gut. Er schütz die empfindlichsten Stellen des Körpers. lasst sich schnell und einfach auftragen und hinterlässt ein gepflegtes Hautgefühl. 
 
Wie denkt ihr über Sonnenschutz?
Welche Sonneschutzprodukte nutzt ihr?
 
Sonnige Grüße 
*PR-Sample
KIKO – Sunscreen Stick SPF 50
Markiert in:             

2 Gedanken zu „KIKO – Sunscreen Stick SPF 50

  • 14. August 2015 um 7:52
    Permalink

    Ui, also irgendwie finde ich diesen Stick (trotz mangelnder Verarbeitung) echt cool 🙂 Ich nutze BB Cream mit Sonnenschutz, ansonsten werden nur meine Tattoos eingecremt, da ich selbst nicht empfindlich bin was Sonne anbelangt – außer ich bin länger draußen, dann greife ich gerne auf die Sonnencreme von Lancaster zurück.

    Antworten
    • 14. August 2015 um 13:07
      Permalink

      Hey

      Ja der Stift an sich ist wirklich gut, auch wen die Verpackung nicht so toll verarbeitet ist.
      Ich nutze auch täglich BB´s mit SPF aber zusätzlich kommt noch ein richtiger Sonnenschutz drunter, der mindesten einen 30er SPF hat.

      Sonnige Grüße
      Franzy^^

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.