blogthiswayLOGO_02

 

Schon seit längeren spiele ich mit dem Gedanke mal festes Shampoo zu probieren, jedoch wollte ich vorerst meinen kleinen Shampoovorrat etwas reduzieren. Nun bin ich aber dank unseres Bloggertreffens doch schon eher zum festen Shampoo gekommen. Und nicht nur das, denn die Seifenmanufaktur Sauberkunst hat uns eine kleine Auswahl an Produkten zur Verfügung gestellt, die ich dir nun gern etwas näher vorstellen möchte.

Sauberkunst ist eine Seifenmanufaktur die bei ihren Produkte wert darauf legt, dass sie palmölfrei sind und vegan. Nicht nur Seifen für das Gesicht und den Körper finden sich in ihrem Sortiment, sondern auch feste Shampoos, CremeDeos und auch SheaMousse gibt es zu entdecken.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass fast alle Produkte in kleinen Probiergrößen zu erhalten sind. So kann man sich erst mal an die Wunschprodukte herantasten und schauen ob Duft und Co. überzeugen. Auch die Preise finde ich mehr als akzeptabel. Die Versandkosten betragen 3,90€ und ab einem Bestellwert von über 49€ ist der Versand kostenfrei. Bezahlt werden kann per Paypal oder Vorkasse.

 

Seifenmanufaktur Sauberkunst

 

Sauberkunst (1)

 

Sechs verschiedene Produkte gab es zum Teil als Probiergröße aber auch zwei Originalgrößen waren dabei.

 

 

Festes Shampoo Mango Lassi

 

Sauberkunst (12)

 

Herstellerangaben:

„Festes Shampoo mit pflegendem Bio Brokkolisamenöl, Reiskeim-Öl, der absorbierenden Wirkung von gelber Tonerde und der reinigenden Kraft des milden Schaums. Mit dem Mango Lassi werden deine Haare sanft gereinigt. Brokkolisamenöl erhöht den Glanz des Haares, die Nass-Kämmbarkeit und macht es herrlich geschmeidig. Mango- & Kokosmilchpulver machen das Haar geschmeidig und im Zusammenspiel mit den Ölen versorgen sie es mit Feuchtigkeit.
Der Duft Mango Lassi ist ein wirklich fruchtiger und süßer Duft… wie ein Mango Lassi eben!“

 

Inhaltsstoffe:

Sodium Lauryl Sulfoacetate (SLSA), Reiskeimöl (Oryza sativa Oil), Brokkolisamenöl¹ (Brassica Oleracea Seed Oil), Meersalz (Maris Sol), gelbe Tonerde (Yellow Clay Illit), Parfum (Citronellol, Geraniol, Citral, Limonene), Mangopulver (Mangifera indica L. Powder), Kokosmilchpulver (Cocos nucifera fruit extract), Lysolecithin, D-Panthenol

 

Der Mango-Lassi Duft ist, beim direkten daran riechen, sehr intensiv, für mich zu intensiv. Ich mag Mango ganz gern aber hier ist mir der Geruch too much. Sobald ich das Shampoo jedoch anwende wird der Geruch sehr angenehm. Es dauert schon etwas bis ich die für meine langen und dicken Haare erforderlichen Menge aufgeschäumt habe, aber das stört mich weniger. Der Schaum ist nicht so extrem wie bei herkömmlichen Shampoos. Er ist sehr fein und fällt auch recht schnell zusammen. Daher hatte ich auch etwas bedenken, ob das Shampoo meine Haare zuverlässig reinigt aber da wurde ich eines besseren belehrt. Meine Haare sind super sauber geworden und haben dieses typische quitschent sauber Gefühl hinterlassen, was ich so gern mag. Und das alles ohne scharfe Tensiede.

Ich finde das Shampoo richtig gut. Der Duft ist zwar nicht ganz meins aber die Reinigung ist Top und zudem scheint es wirklich sehr ergiebig zu sein. Nach mehrmaliger Anwendung schaut es immer noch aus wie unbenutzt.

Preis: 4,90€ / 45g

 

Schaumbad Kokosmakrone

 

Sauberkunst (13)

 

Herstellerangaben:

„Kokosmakrone Schaumbad ist Schaum und Pflege in Einem. Dieser fruchtig/süße Badecocktail versüßt dir den Tag. Was wie eine leckere Kugel Eis* aussieht, verwöhnt dich mit viel Schaum und herrlichem Kokos Duft. Mandelöl hält deine Haut geschmeidig und verhindert das Austrocknen nach einem ausgiebigen Schaumbad.“

 

Inhaltsstoffe:

SLSA, Natriumhydrogencarbonat, Corn Starch, Glycerin (pflanzl, ohne Palmöl), Citric Acid, sweet Almond oil, Parfum (Benzylalkohol, Coumarin), Kosmetikpigment (C.I. 18050)

 

Da ich Kokos nicht so gern mag, habe ich die Makrone weitergegeben. Meiner Testerin hat sie sehr gut gefallen. Den Duft fand sie angenehm und auch die Schaumbildung war ausreichen für sie. Besonders gut hat ihr die Pflege der Haut gefallen. Sie musste sich nach dem Baden nicht nochmals eincremen, trotz trockener Haut.

Preis: 3,20€ / 50g

 

CremeDeo Rosenstolz Probe

 

Sauberkunst (8)

 

Herstellerangaben:

„CremeDeo „Rosenstolz“ aus natürlichen Inhaltsstoffen ohne Aluminiumsalze und Zinkoxid. Es duftet wie eine stolze Gartenrose. Nicht schwer, sondern ein pudrig, grüner Duft. Wie ein Rosengarten nach einem frischen Landregen…“

 

Inhaltsstoffe:

Cocos Nucifera Oil¹, Bytrospermum Parkii Butter¹, Prunus Armeniaca Kernel Oil, Sodium bicarbonate², Maranta Arundinacea powder¹, Silica, Tocopherol (Vitamin E), Parfum (Benzyl Benzoate, Cinnamyl Alcohol, Eugenol, Geraniol)

 

Sauberkunst (10)

 

Auch so ein CremeDeo steht schon sehr lange auf meiner Liste. Hier finde ich den Duft unheimlich toll. Nicht zu aufdringlich, schön subtil und leicht pudrig. Die Anwendung ist für mich eher gewöhnungsbedürftig, da man sich jeden mal danach die Hände waschen muss. Aber damit komme ich ganz gut zurecht. Auch das es mit den Fingern aufgetragen wird stört mich weniger. Der Schutz ist bei mir abhängig von der Außentemperatur und der Art der Tätigkeiten, die ich den Tag über mache. An ruhigen, nicht so warmen tagen schützt es bei mir sehr gut. Wenn es aber sehr warm ist und ich doch auch recht viel Rennerei und Stress hab, schützt es nicht so gut und ich muss zu eine andern Deo greifen. Aber das hatte ich mir schon vorher fast so gedacht. Daher ist dies nicht weiter schlimm für mich.

Preis: 2,90€/10ml

 

Mango Lassi Peeling Probe

 

Sauberkunst (9)

 

Herstellerangaben:

„Ein hochwertiges Körperpeeling mit Zucker, Reiskeimöl, Kokosmilch, echter Mango und kostbarem Sanddornfruchtfleischöl.
Das Zucker-Peeling entfernt natürlich und sanft die abgestorbene Hautzellen und hinterlässt eine seidenweiche Haut. Die Durchblutung der Haut wird angeregt und durch die hochwertigen Inhaltsstoffe ist es ein besonderes Pflegeerlebnis. Die schöne Farbe kommt allein vom Sanddornfruchtfleischöl.“

 

Inhaltsstoffe:

Zucker (Saccharide Hydrolysate), Reiskeimöl (Oryza Sativa Bran Oil), Mango (Magnifera indica L. Powder), Kokosmilchpulver (Cocos nucifera fruit extract), Sanddornfruchtfleischöl (hippophae rhamnoides fruit oil), Parfum (Citronellol, Geraniol)

 

Sauberkunst (11)

 

Hier ist der Duft nicht ganz so extrem wie beim Shampoo. Der Peelingeffekt ist sehr gut, die abgestorbenen Hautzellen werden problemlos entfernt und zurück bleibt eine weiche und zarte Haut. Ich habe das Peeling nur für die Beine genommen, da ich hier meist Probleme mit eingewachsenen Haaren habe. Hierfür eignet sich das Peeling sehr gut. Es verhindert das einwachsen der Haare sehr gut.

Preis: 2€ / 10g

 

Körperseife Aloe Vera Probe

 

Sauberkunst (3)

 

Herstellerangaben:

„Viel Olivenöl und eine ordentliche Portion fairgehandelte Bio-Sheabutter pflegen & streicheln dich gleichzeitig sauber. Feuchtigkeit spendendes Gel aus Blättern der Aloe Vera und Meersalz sorgen für ein frisches und gepflegtes Hautgefühl.“

 

Inhaltsstoffe:

Olivenöl (Olea europaeaer oil), Wasser (Aqua), Kokosöl (Cocos nucifera oil), Sheabutter¹ (Butyrospermum parkii butter), Sodium hydroxide, Rizinusöl (Ricinus communis oil), Aloe vera Gel (Aloe Barbadensis Gel), Parfum (allergenfrei), Meersalz (Maris sal), Kosmetikpigmente (C.I. 77891, 18050, 77007, 74260, 47005, 61570)

 

Sauberkunst (4)

 

Seifen sind ja eher nicht so meins, da sie oft Tenside enthalten, die nicht gut für die Haut sind. Zudem sind sie meist viel zu basisch eingestellt und zerstören so den Säureschutzmantel der Haut. Im Gesicht würde ich solche Seifen niemals anwenden. Am Körper sehe ich das nicht ganz so kritisch, da meine Haut da robuster ist. Und probieren kann man es ja schon mal. 😀

Die Aloe Vera Seife hat einen angenehmen Duft. Sie schäumt recht wenig, was mich aber nicht so stört. Sie reinigt die Haut sehr gut und hinterlässt diese quitschent sauber Gefühl. Die 10g haben bei mir für 3 Anwendungen gereicht, was ich als gut empfinde.

Preis: 1€ / 10g

 

Körperseife Kirschblüte

 

Sauberkunst (2)

 

Herstellerangaben:

„Herrlich cremige Dusch- & Badeseife mit viel Olivenöl, Kakaobutter und Kokosmilch. Kokosmilchseifen haben einen besonders cremigen Schaum. Die enthaltenen Proteine spenden der Haut viel Feuchtigkeit, für die reichhaltige Pflege sorgen Olivenöl und Kakaobutter.“

 

Inhaltsstoffe:

Olivenöl (Olea europaeaer oil), Wasser (Aqua), Kokosöl (Cocos nucifera oil), Kokosmilch (Cocos Nucifera Fruit Juice), Rapsöl (Canola Oil), Sodium hydroxide, Kakaobutter (Theobroma cacao butter), Rizinusöl (Ricinus communis oil), Parfum: (Alphaisomethyl Ionone, Linalool, Butylphenyl Methylpropional, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carbocaldehyde, Limonene, Citronellol, Coumarin,) Kakao (Theobroma cacao seed powder), Kosmetikpigmente: rosa Tonerde (Illite C.I.77004), (C.I.77891, 77267, 18050, 77004)

 

Sauberkunst (5)

 

Die Kirschblütenseife hat schon einen intensiveren Duft, wie die Aloe Vera Seife. Aber dennoch angenehm. Auch hier bildet sich ein ganz leichter Schaum, der schnell wieder zusammenfällt. Meine Haut wurde sehr gut gereinigt und auch hier bleibt diese qutschend sauber Gefühl zurück.

Preis: 2,50€ / 30g

 

Fazit

Mich konnte der Großteil der Produkte überzeugen. Okay, beim Duft hat ja jeder einen anderen Geschmack und du wirst Mango vielleicht lieben, mir ist es zu intensiv. Aloe Vera und Kirschblüte ist dann schon eher meins. Was mich besonders interessiert sind die SheaMousse Produkt. Ich denke hier werde ich mir das ein oder andere noch kaufen ‚müssen‘ 😀

 

Kennst du Sauberkunst?

Wie gefallen dir die Produkte?

 

Sonnige Grüße http---signatures.mylivesignature.com-54493-189-1FD95811D74F28ABA24799FE74EC8989

PR-Sample

Seifenmanufaktur Sauberkunst
Markiert in:             

12 Gedanken zu „Seifenmanufaktur Sauberkunst

    • 17. Juli 2016 um 20:15
      Permalink

      Hey

      Ich mag sie auch sehr und hab mir bereits ein paar Dinge aus dem Shop ausgeguckt.

      Sonnige Grüße
      Franzy

      Antworten
  • 17. Juli 2016 um 10:17
    Permalink

    Hallo, da hast Du tolle Produkte bekommen. Ich habe von der Marke gehört, aber noch nie was ausprobiert. Will auch erstmal meine Vorräte reduzieren. Vor allem das feste Shampoo und die Deocreme finde ich spannend. Bei Seifen bin ich eher heikel, viele Gerüche mag ich nicht. Zum Baden verwende ich fast nur Badeöl oder Badesalz. Die kommen dann je nach Lust und Laune zum Einsatz, zum Glück gibt es auch kl. Packungen. Danke für den schönen Bericht. liebe Grüße

    Antworten
    • 17. Juli 2016 um 20:16
      Permalink

      Hey

      Ich finde es auch ganz toll, das es auch Probiergrößen in dem Shop gib. Da kann man mal bestellen und probieren und hat nicht Haufen angebrochenes da was einen dann doch nicht gefällt.

      Sonnige Grüße
      Franzy

      Antworten
  • 17. Juli 2016 um 19:56
    Permalink

    Ohhhhh, ich bin echt ein Freund solch toller Produkte. Die sehen soooo hübsch aus und hören sich toll an, da werde ich doch direkt angefixt. 🙂 Danke für den schönen Tipp, sowas verschenke ich nämlich auch voll gern. Übrigens folge ich dir jetzt via bloglovin‘. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    Antworten
    • 17. Juli 2016 um 20:18
      Permalink

      Hey

      Ich freue mich das du den Weg zu mir gefunden hast und mir auch via Bloglovin folgst. Vielen Dank dafür! 😀

      Sonnige Grüße
      Franzy

      Antworten
  • 17. Juli 2016 um 20:54
    Permalink

    Die Kokos Makrone und die Körperseifen klingen ja toll

    Antworten
    • 18. Juli 2016 um 20:53
      Permalink

      Hey

      Die Makrone duftet auch ganz toll ^^

      Sonnige Grüße
      Franzy

      Antworten
  • 31. Juli 2016 um 21:33
    Permalink

    Ich kenne Sauberkunst und kaufe dort auch regelmäßig Produkte. Ich bin auch begeistert.

    Antworten
    • 2. August 2016 um 10:40
      Permalink

      Hey

      Es freut mich das du die Marke kennst und auch gern magst.

      Sonnige Grüße
      Franzy

      Antworten
  • 10. Mai 2017 um 19:47
    Permalink

    Ich muss Dich über Seife berichtigen:
    echte Seife enthält nicht irgendwelche Tenside, sie selbst ist das Tensid, welches aus verseiften Fetten und Ölen besteht.
    Der Säureschutzmantel (wenn es ihn überhaupt gibt, das ist ja auch so eine Sache…) wird nicht von Seife zerstört. Die Fettschicht wird akkumuliert mit dem Wasser und der Seife, damit der Dreck aus den Poren geholt wird.
    Der sogenannte „Säureschutzmantel“ reguliert sich aber innerhalb kürzester Zeit wieder (ich weiss nicht genau, aber nach ein paar Stunden maximal).
    MfG
    Lulu

    Antworten
    • 12. Mai 2017 um 8:17
      Permalink

      Hey

      Danke für deinen Kommentar. Was ich jetzt nicht verstehe ist, das die Fettchicht akkumuliert wir…sie wird angesammelt, gespeichert…und weiter? Mir erschließt sich gerade der Sinn nicht so ganz…
      Was den Säureschutzmantel angeht, den gibt es wirklich, ist wissenschaftlich erwiesen. Ich kenne mich auch ein wenig mit der Materie aus, sollte ich auch als Kosmetikerin 😉 Und Seifen sind alle ohne Ausnahmen alkalisch uns somit basisch und die Haut selbst hat einen pH Wer von um die 5,5 und ist somit im sauren Bereich angesiedelt und sollte daher auch immer mit leicht sauren Reinigern gereinigt werden, denn wenn der wissenschaftlich nachgewiesene Säureschutzmantel zerstört wird, können freie Radikale und andere Bakterien/Vieren in die Haut eindringen und großen Schaden anrichten. Und natürlich erneuert er sich und dies kann ab bis zu 12 Stunden dauern, 12 Stunden in den die ganzen schlechten ‚Kumpels‘ mit unserer Haut machen können, was sie wollen.
      Ich will hier niemanden das Benutzen von Seifen schlecht reden aber wer seine Haut liebt und etwas für sie tun möchte, der sollte auf Seifen verzichten 😉

      Sonnige Grüße
      Franzy

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.